Vielseitigkeitssport

SPORT MIT HUNDEN - Alles über Hundesport & Sporthunde

Vielseitigkeitssport

 

Ein Hundesport mit Geschichte! Herausforderungen für jeden Sporthund!

 

Vielseitigkeitssport Sporthund

 

 

 

 

Fährtenarbeit, Unterordnung und Schutzdienst - das sind die drei Säulen des Vielseitgkeitssport. Vielseitigkeitssport ist eine Herausforderung für alle Sporthunde und gilt als der älteste Hundesport überhaupt.

 

 

 

 

 

 

 

 

Fährtenarbeit beim Vielseitigkeitssport

Bei der Fährtenarbeit muss der Sporthund einer präparierten Fährte folgen und bis zu drei Gegenstände erkennen und anzeigen. Die Fährten beim Vielseitigkeitssport betragen in der Regel 400 bis 800 Schritte.

 

 

Unterordnung beim vielseitigkeitssport

Hier muss der Sporthund exakt, schnell und aufmerksam die Anweisungen des Hundeführers ausführen. Die Übungen umfassen Leinenführigkeit, Freifolge, Sitz-, Platz-, und Stehkommandos aus der Bewegung heraus sowie das Apportieren unterschiedlicher Gegenstände.

 

 

Schutzdienst beim Vielseitigkeitssport

Bei dieser Übung wird von dem Sporthund Ausgeglichenheit, Nervenstärke, Selbstbewusstsein, Belastbarkeit und Zuverlässigkeit gefordert. Es geht um die Gehorsam des Hundes in Grenzfällen. Diese Übung beim Vielseitigkeitssport beginnt damit, dass der Hund einen Scheintäter (Helfer) aufspüren muss. Danach folgen weitere Übungen, wie zum Beispiel das Verhindern von Fluchtversuchen, das Bewachen des Scheintäters oder das Verhindern eines Überfalls.

Sporthunde