Obedience

SPORT MIT HUNDEN - Alles über Hundesport & Sporthunde

Obedience

 

Dieser hundesport fördert die perfekte Harmonie zwischen Sporthund und Herrchen!

 

 

Sporthund Obedience

Obedience ist ein relativ junger Hundesport und kommt aus England. Übersetzt heißt Obedience "Gehorsam". Obedience ist die hohe Schule der Unterordnung. Der Sporthund und Mensch lernen miteinander zu arbeiten. Es soll die perfekte Harmonie zwischen Sporthund und Hundeführer gefördert werden. Obedience Übungen werden mit viel Geduld, Ruhe und Ausdauer erarbeitet und führen zu einem perfekt aufeinander abgestimmtes Team von Sporthund und Hundeführer. Viele Bestandteile kennt man aus den Begleithundeprüfungen der Hundeschulen.

 

Zu den normalen Begleithundeübungen wie Bei-Fuß-Gehen, Sitz, Platz, Bleib sowie Abrufen und so weiter, kommen zusätzliche Elemente beim Obedience hinzu. Es wird das Apportieren gelernt, die Suche von Gegenständen und Positionwechsel aus der Distanz trainiert. Beim Obedience wird insbesondere die Wesensfestigkeit gegenüber anderen Hunden trainiert und gefördert.

 

 

Obedience ist für Hunde aller Rassen - auch Mischlinge - geeignet. Größe und Alter spielen dabei keine Rolle.

 

 

 

Kann ich mit meinem Sporthund an Obedience Turnieren oder Wettkämpfen teilnehmen?

 

Um an Obedience Turnieren teilnehmen zu können, muss vorerst die Begleithundeprüfung erfolgreich abgelegt werden. Bei Obedience Turnieren wird absolute Perfektion vom Team Sporthund und Mensch erwartet.

 

In Deutschland gibt es vier Prüfungsstufen im Obedience:

 

- Beginnerklasse

- Klasse 1

- Klasse 2

- Klasse 3

 

Die verschiedenen Obedience Klassen unterschieden sich im Schwierigkeitsgrad der unterschiedlichen Übungen. Die geforderten Übungen werden auf Ansage des Turnierleiters durchgeführt. Es werden für jede Übung Punkte vergeben. Die Ausführung entscheidet über die höhe der Punktzahl.

 

Sporthunde