Canicross

SPORT MIT HUNDEN - Alles über Hundesport & Sporthunde

Canicross

 

Ein Hundesport mit vollem Einsatz für den Sporthund und sein Herrchen!

 

 

Carnicross Sporthund

Canicross ist eine Herausforderung für jeden Hundebesitzer. Hier wird voller Einsatz vom Sporthund und seinem Herrchen gefordert. Canicross ist ein Gelädelauf, bei dem der Mensch und der Sporthund durch eine flexible Leine miteinander verbunden sind. Die Leinen sind speziell für den Hundesport angefertigt und haben einen Ruckdämpfer intergriert oder am Ende, zwischen Leine und Laufgürtel, zwischengeschaltet.

 

Die Ausrüstung beim Canicross besteht im Allgemeinen aus einem Hüftgurt und einer flexiblen Leine von maximal zwei Metern Länge. Der Sporthund wird mit einem Geschirr ausgestattet, welches vergleichbar mit Schlittenhundengeschirren ist. Das Hundegeschirr sorgt dafür, dass die Lungen des Sporthundes beim Canicross möglichst wenig belastet werden.

 

Canicross wird bevorzugt in Waldgebieten ausgeübt. Bei dem Geländelauf unterstützt der Sporthund durch ziehen sein Herrchen. Es werden Höchstgeschwindigkeiten bis zu 30 km/h erzielt.

 

 

 

Husky Sporthund

Bei Temperaturen über 18 Grad Celsius sollte man den Hundesport Canicross nicht ausüben, da Hunde auf hohe Temperaturen sehr stark reagieren. Zu groß wäre die Gefahr von Herz-Kreislauf-Problemen des Sporthundes..

 

Bei Canicross Turnieren sind bestimmte Hunderassen besonders häufig anzutreffen. Skandivavische Hound sind die Spitzensportler unter den Kraftpaketen auf vier Beinen. Border Collies, Alaskanische Huskys, aber auch Dalmatiner oder Schäferhunde sind erfolgreiche Canicrosser. Grundsätzlich kann man aber mit jedem Hund laufen. Fünf Kilometer - die schafft sogar ein Dackel.

 

Für Canicross Hunde spielt die Ernährung eine sehr wichtige Rolle. Diesen Sporthunden wird beim Canicross Höchstleistung abgefordert. Minderwertiges Dosenfutter reicht da nicht mehr aus. Spezielles Power-Futter bzw. Kraftfutter hält die Sporthunde beim Canicross fit. Aber noch viel wichtiger ist das Trinken. An Wettkampftagen sollten die Sporthunde mindestens einen bis eineinhalb Liter Wasser zu sich nehmen. Auch sollten die Sporthunde niemals vor dem Canicross Lauf gefüttert werden. Brühe vor dem Training oder Wettkampf ist ideal, mit festem Futter sollte bis zum Abend gewartet werden.

 

Alles was Sie für Canicross benötigen

Produktempfehlungen der Redaktion:

Sporthunde