Agility

Agility: Freizeitspaß für Mensch und Sporthund

 

 

Sporthund Agility

Agility ist Englisch und steht für Wendigkeit und Flinkheit. Bei der beliebten Hundesportart Agility geht es darum, einen Hindernissparcour innerhalb einer vorgegebenen Zeit fehlerfrei zu bewältigen. Der Sporthund und Mensch bilden dabei ein Team. Das bedeutet, dass auch dem Herrchen beim Agility eine sportliche Leistung abverlangt wird. Der Sporthund wird vom Herrchen durch den Agility Parcours geführt, selbstverständlich ohne Halsband und Leine, und darf während des Laufes nicht berührt werden. Die Kommunikation zwischen Herrchen und dem Sporthund läuft beim Agility über Hörzeichen und Körpersprache.

 

Der Parcours beim Agility besteht aus verschiedenen Disziplinen wie Tunnel, Weitsprung, Slalom oder Balancieren. Die Bewältigung des Agility Parcours setzt eine gute Kommunikation und ein hohes Maß an Geschick beim Sporthund und Herrchen voraus. Es ist diese Zusammenarbeit zwischen Mensch und seinem Sporthund, welche die Hundesportart Agility ausmacht. Agility wirkt sich positiv auf die gesamte Mensch-Hund-Beziehung aus. Der Hundesport Agility bietet eine spielerische Möglichkeit den Grundgehorsam des Hundes zu trainieren und sorgt gleichzeitig für eine körperliche und geistige Auslastung.

 

 

 

Für wen ist Agility geeignet?

 

Sporthund Schäferhund Agility

Agility ist für fast alle Hunde geeignet. Die Ausnahme bilden sehr große Hunde. Häufig ist die Belastung der Gelenke beim Agility einfach zu groß, aber das muss man im Einzelfall abwegen und den Rat eines Tierarztes einholen. Trotzdem sind immer wieder große Sporthunde wie Border Collies, Australien Sheperds und Belgische Schäferhunde bei der Hundesportart Agility anzutreffen. Wichtig ist in jedem Fall, dass alle Sporthunde, egal ob klein oder groß, über einen gesunden Bewegungsapparat verfügen, wenn sie beim Agility teilnehmen. Außerdem sollte der Hund über einem guten Grundgehorsam verfügen bevor es zum Agility geht.

 

Das wichtigste beim Agility bleibt der Spaß. In erster Linie kann sich das Herrchen beim Agility intensiv mit seinem Hund befassen, mit ihm spielen, auf ihn eingehen und so eine spielerische Erziehung ermöglichen. Durch den Hundesport Agility, wird spielerisch das Vertrauen zwischen Mensch und Sporthund gestärkt. Das Selbstvertrauen des Sporthundes wird beim Agility gefestigt, er wird geistig gefordert und bleibt dabei fit und gesund.

 

 

Agility im Wohnzimmer

 

Selbst bei Regen und Schnee muss der Spaß für Mensch und seinen Sporthund nicht zu kurz kommen. Mit kleinen Tipps und Tricks machen Sie ihr Wohnzimmer zum "Agility-Parcours". Agility in den eigenen vier Wänden sorgt für Abwechslung im Leben eines jeden Sporthundes.

 

Schauen sie sich mal um, Sie werden unzählige Dinge finden, die sich für einen kleinen Indoor-Agility-Abenteuerspielplatz eignen werden. Mit Blumentöpfen lassen sich beispielsweise wunderbare Agility Slalom-Parcours errichten. Zwei bis drei Stühle hintereinander, eine Decke oder Laken drüber und fertig ist der Agility Hundetunnel. Kleinere Sporthunde können Sie auch von Sitzpolster zu Sitzpolster hüpfen lassen. Ein Regalbrett und zwei Getränkekisten werden zur einer kleinen Agility Hürde oder trainieren den Gleichgewichtssinn, in dem Sie ihren Sporthund drüber laufen lassen. Beim Wohnzimmer Agility können Sie ihrer Fantasie freien Lauf lassen. Ihr Sporthund wird es Ihnen danken.

 

Auch der menschliche Körper eignet sich für sportliche Agillity Übungen. Setzen Sie ihre Beine ein und lassen sie den Hund eine Acht oder Slalom um Ihre Beine laufen. Erhöhen Sie den Schwierigkeitsgrad, in dem Sie sich dabei nach vorne bewegen. Ein im Sitzen angewinkeltes Bein wird zum Agility Tunnel und ein ausgestrecktes Bein zur Agility Hürde. Setzen Sie auch ihre Arme ein. Solche Übungen stärken das Teamgefüge und fördern das Vertrauensverhältnis zwischen Mensch und seinem Sporthund.

 

Viele Hunde lieben das Spiel mit Luftballons. Wichtig ist, wenn der Luftballon einmal platzen sollten, dass Sie mit Jubel und Begeisterung Ihren Sporthund vom Schreck ablenken, so wird der Hund beim nächsten Knall keine Angst mehr haben und sofort wieder ins Spiel einsteigen. Dadurch können Sie dem Sporthund das Schreckempfinden nehmen und profitiren im Alltag an viel befahrenen Straßen oder zum Beispiel am Sylvesterabend. Bei sehr schreckhaften Hunden muss davon ausgegangen werden, dass sie dieses Spiel nur einmal und nie wieder spielen werden.

 

Sie sollten Ihren Sporthund niemals zu einer Übung zwingen, denn dann ist vorprogrammiert, dass ihr geliebter Vierbeiner den Spaß verlieren wird. Machen Sie es vor, denn der Hund schaut zu seinem Herrchen auf und die Neugier wird geweckt. Locken Sie ihren Liebsten mit Lob und Leckerlies. Sie sind der Chef im Rudel und die Aufmerksamkeit des Hundes ist Ihnen garantiert. Ab jetzt wird Ihr Sporthund Ihnen nicht mehr von der Seite weichen, denn er möchte ja schließlich wissen, welches Abenteuer Sie ihm wohl als nächstes bieten werden.

 

Border Collie in Action beim Agility:

Starten Sie jetzt: Agility Parcour für den Garten

Das Dog Agility Starter Set stellt Dir und deinem Hund alles bereit, was Ihr für den Einstieg in das professionelle Agility Training benötigt. Ob Zuhause im Garten oder auf dem Hundeplatz, mit dem Agility Set von K2 wirst Du und dein Hund viel Spaß haben.

 

 

  • 1 Agility Tunnel (170x45 cm), mit Tragetasche und Erdnägeln
  • 4 Slalom Stangen mit Erdspießen
  • 1 Slalomrichtschnur
  • 1 Sprunghürde höhenverstellbar bis 86 cm mit Erdspießen
  • 1 Jump Ring, höhenverstellbar
  • Transporttaschen
  • Aufbauanleitung und Spielanleitung

 

Agility-Hunde sind Spitzensportler. Wie beim Menschen muss auch beim vierbeinigen Athleten der körperliche und mentale Aufbau mit größter Sorgfalt erfolgen. In diesem Ratgeber erfahren Sie anschaulich, wie sie die Bewältigung neuer Hindernisse in einzelne Lernschritte aufgeteilt spielerisch angehen können.Es wird ausführlich auf die Aufbauarbeit zum Sporhund eingegangen, Gefahren aufgezeigt, die durch eine Überforderung des Hundes auftreten können und es werden Tipps zu den verschiedenen Geräten, Hindernissen und Linienführungen gegeben. So werden Mensch und Hund Schritt für Schritt zu einem echten und erfolgreichen Agility-Dream-Team. Profis wird dieses Buch nicht nur zu besseren Turnierergebnissen verhelfen, sondern auch zu einer insgesamt besseren und harmonischeren Verständigung mit Ihrem Hund!

 

Dieses Buch ist für Anfänger und Fortgeschrittene gleichwermaßen geeignet.

Sporthunde

SPORT MIT HUNDEN - Alles über Hundesport & Sporthunde