Krankenversicherung

Krankenversicherung für den Hund

 

 

 

 

Krankenversicherung Hund

Eine Krankenversicherung für den Hund? Ja, die gibt es. Wenn es um die Gesundheit des Hundes geht, muss Herrchen häufig tief in die Tasche greifen. Schnell kann es passieren, das der geliebte Hund beispielsweise von einem Auto angefahren wird und operiert werden muss. Danach wird häufig noch eine medizinische Nachbehandlung notwendig. Das kann richtig teuer werden und die finanziellen Möglichkeiten des Herrchens schnell übersteigen. 2.000 - 5.000 € für eine Operation sind keine Seltenheit. Einer GfK-Studie zufolge wurde bereits bei jedem siebten Hund eine Operation durchgeführt. Wer sich vor solch einer außergewöhnlichen finanziellen Belatung absichern möchte, der kann für seinen Hund eine Tierkrankenversicherung abschließen. Jeder Hundebesitzer muss sich individuell Gedanken machen, ob er solche Fälle selbst abfedern kann oder mit einer Hundekrankenversicherung auf Nummer sicher geht.

 

Labrador Krankenversicherung Hund

 

 

 

Bei jedem Hund kann es unerwartet ein Krankheitsfall auftreten. Doch besonders Sporthunde haben eine erhöhte Verletzungsgefahr. Komplizierte Beinbrüche oder Kreuzbandrisse sind hier keine Seltenheit. Die Behandlung und eventuell anstehende Operationen können je nach schwere mehrere hundert Euro bis hin zu mehreren tausend Euro kosten. Wer mit seinem Sporthund intensiv trainiert und diesen regelmäßig an seine Leistungsgrenze bringt, dem sollte in jedem Fall zu einer Tierkrankenversicherung geraten werden.

 

 

 

 

Es muss auch nicht immer die Krankenvollversicherung sein. Wer die hohen Kosten einer unerwarteten OP absichern möchte, der kann sich auch für eine OP-Kostenversicherung entscheiden. Diese deckt nur die Operationskosten ab, welche aber schnell im vierstelligen Bereich liegen können. Der Beitragssatz einer reinen OP-Kostenversicherung für den Hund liegt meist bei der Hälfte der Kosten für eine Krankenvollversicherung. Mit der OP-Kostenversicherung können sie sich und ihren Hund vor dem "Worst-Case-Szenario" absichern.

 

 

Die Versicherungskosten pro Jahr liegen zwischn 60 € bis zu 700 € im Jahr. Die Beiträge werden nach Rasse, Alter, Größe und eventuellen Vorerkrankungen gestaffelt. Genau wie bei der mesnchlichen privaten Krankenversicherung,, können Sie sich bei dem Abschluss einer Tierkrankenversicherung von der Option einer Selbstbeteiligug gebrauch machen. So lassen sich die jährlichen Kosten minimieren und die Selbstbeteiligung auf seine persönliche finanzielle Situation anpassen.

 

 

Die Kosten für eine Tierkrankenversicherung unterschieden sich erheblich von Anbieter zu Anbieter. Deshal ist ein umfangreicher Versicherungsvergleich anzuraten.

Weitere Artikel zum Thema:

Sporthunde