Floh- & Parasitenschutz

Wirksamer Floh- und Parasitenschutz:

Bio vs. Chemie

 

 

Affe laust Hund

Man findet etliche Produkte auf dem Markt, die der Entfernung von Flöhen dienen sollen. Flohhalsbänder, Anti-Flohshampoos oder Tinkturen sollen unsere Lieblinge von Flöhen befreien. Die meisten Anti-Floh-Produkte arbeiten mit Chemikalien, welche die Flöhe geziehlt töten. In den letzten Jahren sind dazu viele Bio- und chemikalienfreie Produkte auf den Markt gekommen. Was ist besser gegen Flohbefall / Parasitenbefall? Bio oder Chemie?

 

Das Hundefell bietet paradiesische Bedingungen für Parasiten wie Flöhe. In dem dichten Fell halten sich die Flöhe und ihre Eier sehr hartnäckig. Die Diagnose wird zumeist mit einem fein gezinkten Flohkamm gestellt, der die Flöhe ans Tageslicht befördert. Der Flohkamm alleine reicht aber nicht aus, denn mit dieser Maßnahme kann man zwar den Flöhen auf den Pelz rücken, aber ihre Eier bleiben im Fell und sorgen für lästigen Nachwuchs.

 

Wie also den Flöhen den Kampf ansagen? Die einfachste und schnellste Lösung bieten chemische Anti-Floh-Produkte, welche mit giftigen Insektiziden arbeiten. Doch nicht jeder Hundehalter möchte chemikalische Insektizide an den Hund lassen. Gibt es natürliche Alternativen meinen Hund von lästigen Parasiten wie Flöhe zu befreien?

 

Die Antwort ist Nein! Das Verbrauchermagazin Öko-Test hat 2010 in einer Studie 80 handelsübliche Flohmittel getestet. Die Tester bestätigen das Ergebnis, dass synthetische Anti-Flohmittel wesentlich wirksamer sind als natürliche Alternativen ohne chemische Zusätze.

 

Die synthetischen Anti-Flohmittel enthalten Insektizide und Insektenentwicklungshemmer. Erstere töten die ungeliebten Parasiten / Flöhe und zweitere verhindern, dass die früheren Entwicklungsstadien zu fertigen Flöhen ausreifen. Das Insektizid tötet auch die Eier der Flöhe ab. Dabei sind die Giftstoffe so gewählt und dosiert, dass sie dem Hund nicht schaden.

 

Die synthetischen Anti-Floh-Mittel gibt es in unterschiedlichen Darreichungsformen: Die sogenannten Spot-On-Produkte werden direkt auf die Hundehaut gegeben, doch daneben existieren auch Sprays, Shampoos, Vernebler/Fogger, Puder, Halsbänder oder Tabletten gegen Flohbefall. Doch auch bei den synthetischen Anti-Floh-Produkten gibt es erhebliche Unterschiede in der Wirkung und Verträglichkeit.

 

 

Achtung: Flöhe und Parasiten am Tier bekämpfen ist nur die halbe Miete!

 

Floh

Maximal 5 Prozent der gesamten Flohpopulation befindet sich durchgehend auf dem Wirt bzw. im Fell des Tieres. Flöhe besuchen ihre Wirte in erster Linie zum Blut saugen und ziehen sich dann in die Umgebung zurück. Flöhe suchen sich in der Regel warme Rückzugsorte wie Hundebetten, Teppiche, Sofaritzen oder Fußbodenritzen. Dort legen die weiblichen Flöhe ihre Eier ab, welche innerhalb von 3 - 4 Wochen zu neuen Flöhen heranreifen.

 

Wer das Flohproblem seines Hundes in den Griff bekommen möchte, der muss die Flöhe nicht nur auf dem Tier selbst, sondern insbesondere in der Umgebung in der sich das Tier aufgehalten hat bekämpfen. Auch für die Bekämpfung der Flöhe in Wohnräumen stehen diverse Anti-Floh-Produkte zur Verfügung, meistens in Form von Spray oder Puder.

 

 

Wer einen Hund in der Wohnung hält und keine Lust auf die Mitbewohner in Form von Flöhen hat, der sollte regelmäßig zum Staubsauger greifen. Nicht nur Fußböden und Teppiche, sondern auch Polstermöbel, Kissen, Transportkäfige , Autositze und Hundekörbe können von Flöhen befallen sein und sind sorgfältig auszusaugen.

 

Bei akuten Flohbefall lohnt es sich die Teppiche und Polster mit Kochsalz zu bestreuen und 10 Minuten azubwarten. Das Kochsalz treibt die Flöhe an die Oberfläche, so dass sie leichter aufzusaugen sind. Bei akuten Flohproblemen sollte der Staubsaugerbeutel nach jedem Sauggang luftdicht verschlossen und entsorgt werden. Anderenseits werden die hartnäckigen Parasiten / Flöhe den Weg aus dem Staubsaugerbeutel zurück in die Wohnung finden. Eine veterinärmedizinische Studie der LMU München hat herausgefunden, dass sich durch sorgfältiges Staubsaugen 40 - 80 Prozent der Floheier aus dem Teppich entfernen lassen. Der Erfolg bei den Larven ist mit 5 Prozent eher fragwürdig. Deshalb ist die Behandlung mit einem synthetischen Anti-Flohmittel immer noch notwendig.

Testsieger ist Frontline!

 

Frontline stellt eine Spot-On-Lösung gegen Flohbefall und alle anderen Parasiten dar, welche mit einer Pipette direkt auf die Tierhaut geträufelt wird. Der Wirkstoff Fipronil wirkt toxisch gegen Flöhe, Zecken und Haarlinge und tötet dieses effektiv und zuverlässig ab. Eine Anwendung reicht und der Hund ist von den Parasiten / Flöhe inklusive ihrer Eier befreit. Das Medikament reichert sich in den Talgdrüßen an und wehrt erfolgreich 6 - 8 Wochen lang Flöhe und Zecken ab.

Novartis Program 67,8 mg

 

Für Hunde die zu Allergien neigen!

 

Bei Novartis handelt es sich um rezeptfreie Filmtabletten gegn Flöhe. Novatis lässt sich ganz unkomliziert unter das Hundefutter mischen. Der Wirkstoff Lufenuron hält was er verspricht und tötet zuverlässig alle Flöhe und Haarlinge ab. Selbst trächtige Hündinnen lassen sich mit diesem Anti-flohmittel-Medikament problemlos behandeln. Für Hunde mit einer allergischen Dermatitis sollte das Medikament von Novartis erste Wahl sein, weil es von Innen wirkt und nicht über die Hautdrüsen transportiert wird.

Neudo Antifloh : Beseitigung von Flöhen und Larven im Wohnbereich

 

Das Spray ist nicht für die direkte Anwendung am Tier gedacht, sondern soll die Wohnung von Flöhen , Larven und Eiern befreien. Der Wirkstoff Methopren nist ein Wachstumsregulator, welcher die Weiterentwicklung von Floh-Larven hemmt. Die Langzeitwirkung ist sehr gut und Studien belegen, dass von diesem Wirkstoff keine gesundheitliche Gefährdung von Mensch und Hund ausgeht. Die Anwendung ist simpel. einfach Teppiche, Hundebetten und Polstermöbel einsprühen, trocknen lassen und anschließend die getöteten Parasiten und Flöhemit dem Staubsauger entfernen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Sporthunde